Suche
  • contact72592

oops, ne Frau


Als ich damals mit dem Fotografieren anfing, gab es nur halbnackte Männer, Freunde und Wohnzimmerpflanzen.


Alles naheliegende Objekte!


Letztes Jahr kam ein Stylist aus Kolumbien auf mich zu, und fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte ein heterosexuelles Paar abzulichten, gern auch freizügiger? Ich verstand die Frage nicht.


Natürlich!!!


Warum limitieren wir uns selbst? Wo besteht der Unterschied zwischen Männern die Frauen lieben, Frauen die Männer lieben, Männer die Männer lieben, Frauen die Frauen lieben, ETC?


Wir müssen aufhören in Geschlechtern zu denken.


Es gibt viele "Fotografen" die nur einem Geschlecht zugetan sind, und dieses dann auch ansprechend ablichten können/wollen. Aber ist es nicht eher das Auge für Ästhetik? Erotik-Fotografie lebt von Ästhetik.


Das Zusammenspiel von Licht und Schatten ist das gleiche, ob bei einem Mann oder einer Frau. Wenn zwei Menschen sich zugetan sind, und sie intim werden, ist es die Magie die zwischen beiden entsteht. Wer das nicht auf einem Foto ablichten kann, ob Hetero oder Schwul, darf sich nicht Fotograf nennen, sondern Knipser.


Ich freue mich jedenfalls, dass ich die Erfahrung machen durfte, und ich hoffe, dass ich sie auch in Zukunft machen darf, eine unbekleidete Frau vor meiner Kamera abzulichten.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen